Jarl Hagen Bjornson

Hagen Bjornson wird geboren als Sohn des Bjorn Hansson und entstammt der Linie der Lade-Jarle. Dies Geschlecht ist benannt nach seinem Ursprungsort nähe Trondheim. Hagen wird um 1030 in Lade geboren. Sein Vater gilt als treuer Gefolgsmann König Knut II., der Große. Da das Herrschergeschlecht der Jellinger jedoch schon dem Christentum huldigt und Hagen sich dem alten Weg verbunden fühlt, sucht er mit Erlaubnis seines Vaters und ausgestattet mit einem guten Schiff, in der Fremde sein Glück. Der Jarl beginnt die Reise mit wenigen Getreuen, findet aber immer mehr Gefolgsleute in allen Reichen der Wikinger und Slawen und Rus. In einer lauten und gefährlichen Welt fühlt sich die eingeschworene Gemeinschaft immer mehr der wohltuenden Stille der göttlichen Natur verpflichtet. Sie weihen ihre kleine Schar Vidarr dem Herren des Haines und nennen sich fortan Vidarr Skjöldr – Vidars Schild. Seine Reisen führen Hagen bis nach Birka, Ribe und Miklagard. Westlich von Miklagard soll es jedoch noch eine Siedlung von Abkömmlingen des Rollo geben. Zuvor will er sich jedoch in Birka und Ribe nach tüchtigen Männern und einer guten Ausrüstung umsehen!